Logo 1060x190
Logo

Teaser big

 Veredelung von Rohkies

Teaser big

Die natürlichen Kies­vor­kommen entsprechen in Bezug auf Korn­ver­teilung und Reinheit normaler­weise nicht den Anforder­ungen die an diesen Bau­stoff gestellt werden müssen. Um den gewonnenen Roh­kies in der Bau­indus­trie weiter nutzen zu können, muss dieser auf­bereitet werden. Die Auf­be­reitung erfolgt durch abge­stimmte maschi­nelle Aufbe­reitungs­techniken. Hierzu gehören u.a. das Sieben, Waschen und Brechen des Roh­materials.

Vom Rohkies zum qualitativ hoch­wertigen Zuschlag­stoff

Das vom Schwimm­bagger gewonnene Roh­material wird über eine zum Teil schwimmende Band­straße zur Aufbe­reitungs­anlage befördert. Dort wird das Kies­sand­gemisch zunächst an die höchste Stelle der Anlage trans­portiert.

DSC 0045
DSC 0046
DSC 0050
DSC 0076
DSC 0092
DSC 0130
DSC 0181
DSC 0223

Von dort läuft es durch mit Wasser bebrauste Sieb­maschinen, wobei das Material ge­säubert und von rest­lichen Unrein­heiten ge­reinigt wird um schäd­liche Aus­wirkungen auf das End­produkt zu vermeiden. Außerdem wird der Kies hier direkt in einzelne Korn­frak­tionen ver­schiedener Größen getrennt und in die Silos für die Einzel­körnungen befördert. Das Über­korn wird in zwei Brech­stufen zer­kleinert und teil­weise separiert um gebrochene Produkte für den Straßen- und Verkehrs­wegebau herzustellen.

Nach hinter­legten Rezepten kann das so klassierte Material daraufhin nach Kunden­wunsch oder nach Norm­vor­schriften zugeschnitten wieder zusammen­gesetzt werden.

DSC 0108
DSC 0119
DSC 0143
DSC 0146
DSC 0155
DSC 0159
DSC 0160
DSC 0165

Der Kies und Sand wird dann über den Unterflur­abzug mittels Förder­band unter der Silo­anlage oder über Halden mit dem Rad­lader verladen und verwogen.