Unsere Internetseiten verwenden Cookies um eine optimierte und technisch fehlerfreie Darstellung unserer Seiten zu ermöglichen. Durch Klick auf den Button "Cookies akzeptieren‘“ geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies und zu unserer Datenschutzerklärung lt. neuer EU-DSGVO.

Logo 1060x190
Logo

Teaser big

 Veredelung von Rohkies

Teaser big

Die natürlichen Kies­vor­kommen entsprechen in Bezug auf Korn­ver­teilung und Reinheit normaler­weise nicht den Anforder­ungen die an diesen Bau­stoff gestellt werden müssen. Um den gewonnenen Roh­kies in der Bau­indus­trie weiter nutzen zu können, muss dieser auf­bereitet werden. Die Auf­be­reitung erfolgt durch abge­stimmte maschi­nelle Aufbe­reitungs­techniken. Hierzu gehören u.a. das Sieben, Waschen und Brechen des Roh­materials.

Vom Rohkies zum qualitativ hoch­wertigen Zuschlag­stoff

Das vom Schwimm­bagger gewonnene Roh­material wird über eine zum Teil schwimmende Band­straße zur Aufbe­reitungs­anlage befördert. Dort wird das Kies­sand­gemisch zunächst an die höchste Stelle der Anlage trans­portiert.

DSC 0045
DSC 0046
DSC 0050
DSC 0076
DSC 0092
DSC 0130
DSC 0181
DSC 0223

Von dort läuft es durch mit Wasser bebrauste Sieb­maschinen, wobei das Material ge­säubert und von rest­lichen Unrein­heiten ge­reinigt wird um schäd­liche Aus­wirkungen auf das End­produkt zu vermeiden. Außerdem wird der Kies hier direkt in einzelne Korn­frak­tionen ver­schiedener Größen getrennt und in die Silos für die Einzel­körnungen befördert. Das Über­korn wird in zwei Brech­stufen zer­kleinert und teil­weise separiert um gebrochene Produkte für den Straßen- und Verkehrs­wegebau herzustellen.

Nach hinter­legten Rezepten kann das so klassierte Material daraufhin nach Kunden­wunsch oder nach Norm­vor­schriften zugeschnitten wieder zusammen­gesetzt werden.

DSC 0108
DSC 0119
DSC 0143
DSC 0146
DSC 0155
DSC 0159
DSC 0160
DSC 0165

Der Kies und Sand wird dann über den Unterflur­abzug mittels Förder­band unter der Silo­anlage oder über Halden mit dem Rad­lader verladen und verwogen.